16. Juli 2021
Warum ich nichts Neues mehr schreibe - Zustandsbeschreibung eines alten kranken Mannes in Zeiten der Pest Natürlich machte mich die Pandemie ziemlich sprachlos: Andere Menschen hatten mehr Ahnung, deren Texte leitete ich weiter und kommentierte höchstens ein bisschen. Und viele Reaktionen und Verhaltensweisen machen mich wütend und lassen mich noch mehr an den Menschen hier zweifeln. Die deutlich auftretenden Missstände im Gesundheitswesen, der Bildung, der Kinderbetreuung, der Situation...
24. Juni 2021
Grundsätzlich mag ich wenig Menschen. Ist so. Und deshalb mag ich auch keine Schwulen, Lesben, Transgender oder was auch immer. Ich mag Liebende und es ist mir einfach völlig egal, wen sie lieben. Es sei denn, es findet da ein Machtmissbrauch statt und leider gibt es den in allen Formen von Beziehungen. Grundsätzlich mag ich Liebende… Ich mag n paar meiner schwulen, lesbischen, bisexuellen, heterosexuellen, transgender Bekannten. Können tolle Menschen sein. Aber ich mag sie wegen ihrer...
23. Mai 2021
Um ca. 17.20 Uhr heute habe ich geweint. Ich war ergriffen, es waren Freudentränen. 11 Jahre hatte ich darauf gewartet. Seit ca. 45 Jahre bin ich Fan des VfL Bochum. Ich habe die Zeit der „Unabsteigbaren“ voller Stolz erlebt. Meine „graue Maus“ kam in den UEFA-Cup, stieg ab, stieg wieder auf, stieg ab… Und blieb dann elf Jahre in der zweiten Fußball-Liga. Teilweise drohte ein weiterer Abstieg. Andere Vereine wie zum Beispiel Kaiserslautern und 1860 München gingen unter, ich hatte...
15. Mai 2021
Länder, Staaten sind mir egal. Religionen gehen mir am Arsch vorbei. Jede/r soll glauben, was er/sie will. Und zu welchem Staat ein Mensch gehört hat nix zu sagen. Regierungen und Terroristen sind mir nicht egal. Oft finde ich sie zum Kotzen. In meinen jungen Jahren hielt ich stets zu den Palästinenser*innen, ich hatte keine Ahnung, aber es passte zu meiner politischen Grundeinstellung. Heute missachte ich den Terror der Hamas, finde aber auch Netanjahu widerlich und weigere mich, mich...
04. Mai 2021
11 Neuerscheinungen, die ich erwähnenswert finde in einer Woche. Bisher hat 2021 ja wenig neues gebracht, jetzt scheint es loszulegen und überfordert mich beinahe. Also: Die neue Broilers ist Popmusik. Gute Popmusik aber für mich nicht mehr Broilers. Ich brauche keine Toten Hosen-Kopie. Anders machen es Swiss& die Andern: Ihr „linksradikaler Schlager“ ist ein Schlager und eigentlich Scheiße, aber durch seine Ironie und seine Performance einfach geil. Ein Ohrwurm, der sich festsetzt....
25. April 2021
Vom Überleben und Leben (dieses Gedicht wird so nie in einem Buch erscheinen. Auszüge daraus vielleicht. Ich poste es jetzt im Blog, weil es eben die momentane Stimmung bei mir sehr gut beschreibt. Und vielleicht auch meine Schreiblähmung verdeutlicht. Das ich es überhaupt getippt habe ist ein Zeichen, das es weitergeht…) Überleben ist anstrengend Da bleibt kaum noch Energie um zu leben Ich bin meine größte Baustelle & scheiße deshalb auf alle Baustellen um mich herum Wo ist...
13. April 2021
Danger Dan begeistert mich. Die LP ist bestellt und ich weiß noch nicht, ob ich sie bei der Antilopen Gang oder unter D einordne. „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ ist ein super Song mit einem wahnsinnig passenden und guten Text. Schon jetzt eins der Lieder des Jahres. Justin Sullivan (!!!) und Chris Eckman (!!!) begeistern mich mit ihren Vorabveröffentlichungen ihrer Solo-Alben. Udo Lindenberg überzeugt mit dem neuen Song und liefert gewohnte Qualität, haut mich aber nicht...
02. April 2021
„Auf Papier gebloggt“ brachte ich 2015 in einer 50-Auflage im Selbstverlag heraus. Ein Auszug aus meinen Blogeinträgen von 2010 bis 2014. Da die schnell weg waren erhöhte ich auf 100 Exemplare. Schnell war da alles weg. Und wird nicht neu verlegt werden. (Wow! 390 Seiten!) Anfang 2017 brachte ich bei LiteraFreakPress ein dickes Buch mit Blogauszügen von 2016 heraus: „Auf Papier gebloggt: Arschlochjahr 2016“. 2016 war scheiße, ich verlor meine Zähne und der erneute Kieferaufbau war...
02. April 2021
Auf der Suche nach Poesie (Trikont Duisburg Dialog Edition) Manchmal ist es schwierig, ein Buch oder einen Text zu klassifizieren, einzuordnen. Ich habe keine Ahnung, was ich da verzapft habe. N paar Leser*innen bezeichnen diesen Text als Gedicht. Aber das ist es nicht: Es ist zu 90% Prosa in grammatikalisch und semantisch korrekten Sätzen. Es ist keine durchgängige Erzählung, vielmehr eine Aneinanderreihung von Erinnerungen, Momentaufnahmen und Gedanken zur Poesie. Lyrische Prosa? May be....
01. April 2021
Es wird mal wieder Zeit, Danke zu sagen. Bei meiner Entwicklung zum Hofnarren, Schreiberling, Dichter, WhatEver wurde ich von vielen Menschen unterstützt und/oder geprägt. Meine besten FreundInnen von „3D-Silbig“, Karen Keller, Ela Buschmeyer, Jens Buschmeyer, Gisela Muders und Heike Bruner: Liebe für immer. Es waren harte und geile Zeiten! Kersten Flenter („Hey! Das haste von Djiann geklaut! Hab ich auch gemacht!“) und wir erlebten gemeinsam ein Tom Waits Konzert in Paris und wir...

Mehr anzeigen